Bitte drehen Sie Ihr Gerät.

Engagement in der Region

Vom Turnverein über die Dorfmusig bis zum Elternrat: Die GGA Maur unterstützt Vereine und Organisationen aus der Region
 

Die GGA Maur legt grossen Wert auf ihre regionale Verankerung und unterstreicht deren Bedeutung durch ihr lokales Engagement. So hat die GGA Maur 2019 bereits zum fünften Mal in Folge Vereine und Organisationen aus der Region mit einem Gesamtbudget von 20‘000 Franken unterstützt. Die Bewerbungen um die Förderbeiträge waren zahlreich. Wie in den Vorjahren hat sich das Unternehmen bei der Selektion um eine gute Mischung aus kleineren und grösseren Organisationen bemüht. Insgesamt haben wiederum 40 Vereine einen Förderbeitrag von jeweils 500 Franken erhalten – 24 davon aus dem Bereich Kultur, 16 aus dem Bereich Sport.

Profitiert haben nicht nur Organisationen aus Maur, sondern auch Vereine aus Egg, Fällanden, Greifensee, Küsnacht, Schwerzenbach, Uster und Zumikon. Neben diversen Sportvereinen und Pfadis wurden auch dieses Jahr wieder Organisationen berücksichtigt, die sich aktiv für den Erhalt der Natur einsetzen – so zum Beispiel der Natur- und Vogelschutzverein Küsnacht oder die Arbeitsgruppe Faire Welt Greifensee.

Für gute Unterhaltung sorgen und Traditionen wahren

Die Unterstützung wird von den regionalen Vereinen und Organisationen sehr geschätzt, wie das Beispiel der Dorfmusig Gryfesee zeigt. «Wir bedanken uns herzlich für die grosszügige Unterstützung», so Sabine Grüebler, Co-Präsidentin der Dorfmusig Gryfesee. Denn ganz nach dem Motto des berühmten Geigenspielers Yehudi Menuhin ist auch sie überzeugt: «Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance.» Dank des Beitrags der GGA Maur kann die Dorfmusig einen Teil der Ausgaben für das Jahreskonzert am 6. April 2019 im Mehrzwecksaal des Schulhauses Singvogel in Nänikon decken und neue Musikstücke anschaffen.

Beim Elternrat Binz wird der Förderbeitrag dringend benötigt, um eine Schweizer Tradition am Leben zu erhalten: den Räbeliechtliumzug. In den Jahren zuvor wurde dieser jeweils vom Ortsverein Binz finanziert. Da dieser jedoch zwischenzeitlich aufgelöst wurde, war der Elternrat letztes Jahr gezwungen, einen Schülerbeitrag von den Eltern zu verlangen. Mara De Marco, die im Vorstand des Elternrats Binz sitzt, erklärt: «Wir fänden es schade, wenn eine alte Schweizer Tradition wie der Räbenliechtliumzug aus den Köpfen der Kinder verschwinden würde, nur weil wir diesen nicht mehr finanzieren können.» Dementsprechend gross ist die Freude über den Förderbeitrag. «Mit dem Beitrag der GGA Maur werden wir die Räben für jeden Schüler, die Verpflegung und den Punsch finanzieren», so De Marco.

Unter gga.ch/engagement sind alle Details zum regionalen Engagement der GGA Maur und die Liste mit den begünstigten Vereinen publiziert. Interessierte Vereine, Projekte und Organisationen können ihre Anträge für das Jahr 2020 im kommenden Januar einreichen. GGA Maur nimmt zu diesem Zeitpunkt gerne auch wieder Bewerbungen von Vereinen, Projekten und Organisationen entgegen, die dieses Jahr nicht berücksichtigt werden konnten.

Zurück